Tag Archiv für Tipps zum Unternehmensverkauf

Wolfgang Fuchs im Interview: Dem Mittelstand gehen die Nachfolger aus

Vor allem ostdeutsche Unternehmen haben Probleme, einen Nachfolger zu finden. Jedes Jahr müssen viele Betriebe schließen, weil sich kein neuer Chef findet, der den Betrieb übernehmen möchte. Es fehlt an mutigen Unternehmern, die sich der Herausforderung einer Unternehmensnachfolge stellen möchten. Im Interview mit den Deutschen Mittelstands Nachrichten spricht Wolfgang Fuchs, Vorstand der Fredelia AG, über die Chancen und Risiken einer Unternehmensnachfolge.

Eines der Hauptprobleme der Firmennachfolge in Deutschland, besteht darin, dass es an der Fachkraft Chef mangelt. Dafür ist zum einen der demographische Wandel verantwortlich, andererseits bringt ein Firmenkauf auch Risiken mit sich. Für den potentiellen Firmenkäufer erscheinen diese mitunter unkalkulierbar, sodass von einem Kauf doch abgesehen wird. Aus seiner langjährigen Erfahrung weiß Wolfgang Fuchs zu berichten: oft sind es Freunde und Ehepartner der Kaufinteressenten, die vom Kauf abraten. Dass die Risiken unkalkulierbar sind, stimmt jedoch nicht. Man muss sie nur im konkreten Fall finden und gegen die Chancen abwägen. Dann stellt eine Firmenübernahme eine chancenreiche Existenzgrundlage dar.

Wer ein Unternehmen ohne Risiken sucht, wird keines finden Weiterlesen

Die 6 wichtigsten Schritte zur erfolgreichen Unternehmensübergabe

Das eigene Unternehmen abzugeben, fällt den meisten Seniorunternehmern nicht leicht. Deshalb schieben sie das Thema Nachfolge meist zu lange vor sich her. Wenn es dann schnell gehen muss, bringt das oft Enttäuschung mit sich – es findet sich nicht der richtige Nachfolger, der erzielte Verkaufspreis ist zu gering oder der Betrieb muss im schlimmsten Fall geschlossen werden. Dabei sind nur wenige, aber sehr wichtige Punkte zu beachten, damit die Übergabe erfolgreich gelingt:

1.) Fangen Sie rechtzeitig an, über die Nachfolge nachzudenken!

Eine Unternehmensübergabe braucht Zeit. Sei es, um den richtigen Nachfolger zu finden, diesen einzuarbeiten, über den Kaufpreis zu verhandeln oder alle Verträge prüfen zu lassen. Mindestens drei Jahre, idealerweise fünf Jahre bevor Sie planen, sich zur Ruhe zu setzen, sollten Sie anfangen, sich mit dem Thema Nachfolge auseinanderzusetzen. Wichtiger aber noch: Wann auch immer Sie mit der Planung der Nachfolge beginnen: Setzen Sie sich ein ausreichendes Zeitlimit, einen Unternehmensnachfolger finden ist nicht einfach. Weiterlesen