Archiv für 28. März 2011

Konkurrenzkampf um Übernahmeobjekte erwartet

Der weltweite Anstieg der M&A Aktivitäten nimmt weiter zu. Auch im ersten Quartal 2011 sind neue Höchststände zu verzeichnen, wobei der Anstieg der Transaktionsvolumina mit deutscher Beteiligung im ersten Quartal maßgeblich durch den T-Mobile (USA)-Deal beeinflusst wurde (39 Mrd USD).

Die Käufer sind zwar wählerischer als noch vor ein paar Jahren, was sicher auch den verschärften Auflagen der finanzierenden Banken zu verdanken ist, aber dennoch: die Nachfrage nach Unternehmen übersteigt das Angebot.

Nach Einschätzung der Studie „Finance M&A Panel“ haben insbesondere die deutschen Unternehmen derzeit gut gefüllte „Kriegskassen“ und befinden sich in Wartestellung für passende Objekte zur Übernahme.

Das dürfte mittelfristig für steigende Preise sorgen, was sich erfahrungsgemäß abgeschwächt auch auf die Bewertungen von nachfolgesuchenden KMU durchschlagen wird.